Zurück zur Startseite

RAID Konfiguration mit StorCLI

Für Root Server Dual und Root Storage Server verwendet nine.ch Intel Server Hardware, welche einen dedizierten RAID Controller Integrated RAID Module RMS25CB080 besitzen. In diesem Support Dokument wird die initiale Einrichtung eines RAID-Array beschrieben und einige Tipps zur Verwendung gegeben. Für erweiterte Konfigurationen verweisen wir auf das Handbuch von avagotech.

Handbuch

Ein Handbuch mit allen Eingabeparametern ist bei avagotech (dem Nachfolger des Herstellers LSI) zu finden.

StorCLI

Um das Hardware RAID zu konfigurieren, zu verändern oder zu überwachen, kann das Tool StorCLI verwendet werden.

StorCLI ist ein Kommandozeilen-Werkzeug, zur Administration von LSI Controller (früher MegaRAID Controllern und der Nachfolger des daraus stammenden MegaCLI).

Download

StorCli Phase 2.0 ist über die Intel Download Seite zu beziehen und als root zu verwenden.

Download via https://downloadcenter.intel.com/download/25499/StorCLI-Phase-2-0.

Installation

Das Zip-Archiv wie folgt entpacken (im Beispiel Version 1.17.08):

unzip StorCli_v1.xx.xx.zip

Das für Ubuntu / Debian verwendbare Paket ist nach dem Entpacken im Verzeichnis Ubuntu zu finden, für Centos ist das Paket unter Linux.

root@root-server-dual:~# dpkg -i Ubuntu/storcli_1.17.08_all.deb
dpkg: warning: parsing file '/var/lib/dpkg/tmp.ci/control' near line 17 package 'storcli':
 missing maintainer
Selecting previously unselected package storcli.
(Reading database ... 67627 files and directories currently installed.)
Preparing to unpack storcli_1.17.08_all.deb ...
Unpacking storcli (1.17.08) ...
Setting up storcli (1.17.08) ...

Verwendung

root@root-server-dual:~# cd /opt/MegaRAID/storcli
root@root-server-dual:/opt/MegaRAID/storcli# ./storcli64
  • Informationen über verfügbare Controller (/cx)

./storcli64 show

  • Informationen zum gewählten Controller und Konfiguration

./storcli64 /c0 show

Dieser Befehl liefert eine Übersicht über die konfigurierten Virtual Drives (/vall) und den verfügbaren Festplatten:

./storcli64 /c0 /vall show all

Unter den Übersichten findet sich eine Erklärung der verwendeten Abkürzungen.
Zum Beispiel:

TOPOLOGY :
========

--------------------------------------------------------------------------
DG Arr Row EID:Slot DID Type  State BT       Size PDC  PI SED DS3  FSpace
--------------------------------------------------------------------------
 0 -   -   -        -   RAID0 Optl  N    3.633 TB dflt N  N   none N
 0 0   -   -        -   RAID0 Optl  N    3.633 TB dflt N  N   none N
 0 0   0   252:0    8   DRIVE Onln  N  930.390 GB dflt N  N   none -
 0 0   1   252:1    9   DRIVE Onln  N  930.390 GB dflt N  N   none -
 0 0   2   252:2    10  DRIVE Onln  N  930.390 GB dflt N  N   none -
 0 0   3   252:3    11  DRIVE Onln  N  930.390 GB dflt N  N   none -
--------------------------------------------------------------------------

DG=Disk Group Index|Arr=Array Index|Row=Row Index|EID=Enclosure Device ID
DID=Device ID|Type=Drive Type|Onln=Online|Rbld=Rebuild|Dgrd=Degraded
Pdgd=Partially degraded|Offln=Offline|BT=Background Task Active
PDC=PD Cache|PI=Protection Info|SED=Self Encrypting Drive|Frgn=Foreign
DS3=Dimmer Switch 3|dflt=Default|Msng=Missing|FSpace=Free Space Present
  • Informationen zu den vorhandenen Festplatten und deren Status (Seriennummer, Temperatur, …)

    • /eall dieses Objekt identifiziert alle Enclosures auf dem Controller.
    • /sall diese Objekt identifiziert alle Drives auf dem Enclosure.

./storcli64 /c0 /eall /sall show all

RAIDs erstellen

Hier einige Beispiele für die Erstellung eines Virtual Drive (RAID-Array):

  • RAID 1 erstellen

./storcli64 /c0 add vd type=raid1 names=tmp1 drives=252:2-3

Dieser Befehl erstellt ein Virtual Drive über die gesamte verfügbare Grösse. Mit der Option size=100gb kann eine feste Grösse definiert werden.

/c0 - bestimmt den Controller.

type= diese Option legt den Typ des RAID-Array fest. Folgende Typen stehen zur Auswahl: raid0, raid1, raid5 und raid6

name= legt den Namen für des Virtual Drive fest.

drives= hier muss festgelegt werden, welche Drives für das Virtual Drive verwendet werden sollen: drives=[EnclosureID:SlotID|:SlotID-SlotID|:SlotID,SlotID]

Folgende Optionen können beim erstellen eines RAID-Arrays gesetzt werden:

Option Value Range Beschreibung
type raid 0,1,5,6,10,50,60 RAID-Typ
size max. Grösse des Virtual Drive basierend auf Festplattengrösse und RAID-Typ. Setzt die Grösse des Virtual Drive.
name
drives e:s - e:s-x - e:s-x,y “e” bestimmt
pdcache on - off Aktiviert oder deaktiviert PD-Cache.
strip 8, 16, 32, 64, 128, 256, 512, 1024. Setzt die strip Grösse für die RAID-Konfugration.

Falls ein komplexeres Raid(z.B. Raid10) erstellt werden soll, kann es notwendig sein zusätzlich die Anzahl an Disks pro Raid anzugeben:

PDperArray=

Hier einige Beispiele:

  • RAID 5 erstellen

./storcli64 /c0 add vd type=raid5 names=tmp1 drives=252:2-6

  • RAID 6 erstellen

./storcli64 /c0 add vd type=raid6 names=tmp1 drives=252:2-7

  • RAID 10 erstellen

./storcli64 /c0 add vd type=raid10 size=200gb,300gb,400gb names=tmp1,tmp2,tmp3 drives=252:2-3,5,7 pdperarray=2

  • Status aller laufenden Rebuilds anzeigen

./storcli64 /c0 /eall /sall show rebuild

Mit dem Befehl “migrate” kann ein RAID-Array erweitert oder in einen anderen RAID-Typ umgewandelt werden.

Bestenden RAID-Arrays können in folgende RAID-Typen migriert werden:

Initial RAID level Migrated RAID level
RAID 0 RAID 1
RAID 0 RAID 5
RAID 0 RAID 6
RAID 1 RAID 0
RAID 1 RAID 5
RAID 1 RAID 6
RAID 5 RAID 0
RAID 5 RAID 6
RAID 6 RAID 0
RAID 6 RAID 5

RAID5 Disk Array erweitern:

./storcli64 /c0/v1 start migrate raid5 option=add drive=0:0,0:1

Status der Erweiterung überprüfen:

./storcli64 /c0/v1 show migrate

Standardmässig werden 30% der I/O für die Migration verwendet. Dieser Wert kann wie folgt abgefragt und geändert werden:

./storcli64 /c0 show migraterate

Diese kann bei Bedarf angepasst werden:

./storcli64 /c0 set migraterate=70

Troubleshooting

Festplatte ersetzen:

  • Festplatten Seriennummer auslesen

./storcli64 /c0 /eall /sall show all | grep -B 2 SN

Dieser Befehl markiert die zum Beispiel defekte Festplatte als offline:

./storcli64 /c0 /e252 /s1 set offline

Folgender Befehl teilt dem System mit das die Festplatte fehlt. Dies ist von nutzen sobald die Festplatte ersetzt werden soll:

./storcli64 /c0 /e252 /s1 set missing

Dies fährt die angegebene Festplatte herunter:

./storcli64 /c0 /e252 /s1 spindown

=> Rebuild startet automatisch:

./storcli64 /c0 /eall /sall show rebuild

Haben Sie die gewünschten Informationen nicht gefunden?

Kontaktieren Sie unseren Support:

+41 44 637 40 40 support@nine.ch