Zurück zur Startseite

Vergrössern einer Partition nach einem Diskupgrade

Diese Anleitung betrifft nur VServer die mit LVM konfiguriert sind (bei nine.ch unter Ubuntu 14.04 im Einsatz). Es wird davon ausgegangen, dass das Partitionsschema dem von nine.ch ausgeliefertem entspricht. Je nach Konfiguration können deshalb einige Werte abweichen.

Die Änderungen müssen nicht im Rescue-System erfolgen, da LVM dies im laufenden Betrieb ermöglicht.

Sowohl die Partition /dev/vda2 als auch /dev/vda5 muss dazu vergrössert werden. Dies wird mit parted durchgeführt, da fdisk nicht mit der standardmässig verwendeten Partitionstabelle kompatibel ist:

root@server:~ # parted /dev/vda

An dieser Stelle ist nach Eingabe von p ersichtlich, wie gross die physikalische Disk ist. Im Normalfall steht die Information unter “Disk /dev/vda”. Für dieses Beispiel wird von einer Grösse von 215GB ausgegangen. Innerhalb von parted können beide Partitionen (zuerst die Primary, dann Extended) vergrössert werden:

(parted) resizepart 2 215GB
(parted) resizepart 5 215GB

Mit p kann nun die Partitionstabelle ausgegeben werden, mit q wird parted beendet.

Nun muss das LVM-Volume auf /dev/vda5 vergrössert werden. Dazu wird das PV vergrössert:

root@server:~ # pvresize /dev/vda5

Danach wird das LV vergrössert. Hierzu kann mit dem Befehl “lvs” die korrekte Bezeichnung der zu vergrössernden Partition herausgefunden werden. In diesem Beispiel wird die root-Partition vergrössert:

root@server:~ # lvextend -l +100%FREE /dev/vg0/root

Nun wird noch das Filesystem der erwähnten Partition an die Diskgrösse angepasst:

root@server:~ # resize2fs /dev/vg0/root

Haben Sie die gewünschten Informationen nicht gefunden?

Kontaktieren Sie unseren Support:

+41 44 637 40 40 support@nine.ch